Vinzenz von Paul

  • Ordensgründer CM
    geboren: 24. April 1581 in Pony, Frankreich
    gestorben: 27. September 1660 in Paris, Frankreich
    Patron aller karitativen Einrichtungen; der Vinzentiner (Lazaristen) und Vinzentinerinnen; des Klerus; der Waisen- und Krankenhäuser; der Waisen; der Gefangenen; für das Auffinden verlorener Gegenstände
    Darstellung: Vinzenz von Paul wurde meist im Priestergewand abgebildet, oft inmitten von Kindern, Sklaven oder Gefangenen; manchmal trägt er auf Darstellungen ein Kind auf dem Arm. Auch mit einem flammenden Herzen in der Hand wurde Vinzenz von Paul abgebildet.

    vinzenzvonpaul-1.jpgVinzenz von Paul wurde am 24. April 1581 als Sohn armer Bauersleute in dem kleinen Dorf Pony in der Gascogne geboren. Als 19jähriger empfing er die Priesterweihe, und nach einigen anderen kirchlichen Stationen übernahm er 1612 die Pfarrei Clichy in Paris. Danach wirkte Vinzenz von 1613 bis 1626 als Geistlicher im Haus des Galeerengenerals de Condi. Während dieser Zeit wandte er sich ganz der Seelsorge zu und gelobte 1617 lebenslangen Dienst für die Armen.

    Um seine Pläne besser zu verwirklichen zu können, gründete Vinzenz von Paul im August 1617 für eine streng organisierte Armenfürsorge die "Confrérie de la Charité", eine Gemeinschaft von Laien-Schwestern, und gab ihr eine ausführliche Satzung. Damit hatte Vinzenz von Paul das erste seiner Caritaswerke ins Leben gerufen. 1620 folgte die gleiche Gemeinschaft für männliche Laienkräfte; sie hieß "Serviteurs des pauvres".

    Im Jahr 1625 schließlich schuf Vinzenz von Paul sein drittes Caritaswerk: die "Congregatio Missionis", deren Mitglieder nach ihrem Sitz bei der Pariser Lazaristenkirche auch Lazaristen (neuerdings auch Vinzentiner) genannt wurden. Im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit stand der Aufbau von Missionen, aber auch die Ausbildung des Klerus lag ihnen am Herzen. Am 29. November 1633 folgte die Gründung der "Filles de la Charité", die in Deutschland Barmherzige Schwestern oder nach dem Ordensstifter Vinzentinerinnen genannt werden. An diesem Werk war Louise de Marillac maßgeblich beteiligt. Die Vinzentinerinnen, die ohne Klausur und ohne Ordenstracht lebten, gingen hinaus in Stadt und Dörfer, betreuten dort Kranke, Alte und Waisen, kümmerten sich um Häftlinge und sorgten in den Spitälern für eine organisierte Krankenpflege.

    Als es Mitte des 17. Jh. in Paris zu blutigen Aufständen gegen die absolutistische Königsherrschaft kam, richtete Vinzenz von Paul in St-Lazare Volksküchen und Lazarette ein und konnte so die Bevölkerung mehrerer verwüsteter Provinzen vor dem Hungertod retten und ihre Verletzungen und Krankheiten lindern.

    Vinzenz von Paul, Helfer der Armen, Tröster der Kranken und Vater der Waisenkinder, der Begründer der allgemeinen Caritas, starb fast 80jährig am 27. September 1660 in Paris.



    Hinweise

    Quelle
    Schauber-Schindler, Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf