Loreto (Marken), Italien

  • Nach dem Petersdom in Rom ist Loreto der zweitwichtigste Wallfahrtsort in Italien und einer der wichtigsten der katholischen Welt. Die Basilika vom Heiligen Haus beinhaltet die Santa Casa, der Legende nach das Heilige Haus von Nazaret, in dem Maria aufwuchs und die Verkündigung des Herrn empfing. Es soll von Engeln nach Loreto getragen worden sein. Sie ist eine päpstliche Basilika, ein Internationales Heiligtum und die Kathedrale der Territorialprälatur Loreto.

    loreto-1.jpgDas Heilige Haus

    Nachdem die Kreuzfahrer das Heilige Land verloren hatten, übertrugen der Legende zufolge Engel das Haus der Heiligen Familie von Nazareth nach Loreto. Bald entwickelte sich die Santa Casa di Loreto zu einer beliebten Wallfahrtsstätte. Die Maße waren vorgegeben: Die Länge beträgt 9,25 m, die Breite 4,1 m und die Höhe 5 m. Die Decke des Innenraumes ist tonnenförmig gewölbt. Ein einziges kleines Fenster, das „Engelsfenster“, spendet etwas Licht. Durch dieses Fenster betrat der Engel der Legende zufolge den Raum und erschien Maria. Das Heilige Haus, das nur drei Wände hat, soll mit der vierten Seite genau an den Eingang der Grotte unter der Verkündigungsbasilika in Nazareth passen; vielleicht wurde es von einer Kaufmannsfamilie Angeli (Engel) in den Jahren 1291/1294 nach Loreto transportiert.
    Das Heilige Haus von Loreto ist der Legende nach das Haus, in dem Maria, die Mutter Jesu, aufwuchs und der Engel ihr die Geburt Jesu ankündigte. Es befindet sich mit einer figurenreichen Renaissanceverkleidung in der Basilika und macht diese als Ziel der Loretowallfahrt zum zweitwichtigsten Wallfahrtsort in Italien und einem der bedeutendsten der katholischen Welt.


    Das Heilige Hauses wird, durch Engel getragen, von Nazareth nach Loreto übersetzt.



    loreto-2.jpgBasilika vom Heiligen Haus in Loreto

    Das Heilige Haus wurde in Loreto zunächst mit einer kleinen Kirche überbaut. 1468 begann dann, unter Beteiligung der bedeutendsten italienischen Architekten und Künstler, die Errichtung der heutigen kreuzförmigen Kuppel-Basilika in Formen der Nachgotik und der Renaissance. Papst Paul II., der 1464 als Kardinal in Loreto selbst durch ein Wunder geheilt worden sein soll, förderte den Bau persönlich. Mit der repräsentativen Fassade war die Kirche 1587 vollendet.



    loreto-3.jpgGnadenbild Maria Lavret

    In der Altarnische des Heiligen Hauses steht die schwarze Madonna, bekleidet mit der traditionellen Dalmatik, auf der kleine Weihegaben befestigt sind. Zunächst wurde dort eine Ikone der Maria verehrt, die vom ständigen Rauch der Kerzen unkenntlich wurde. Anfang des 16. Jahrhunderts wurde die Ikone deshalb durch eine Statue aus rotem Tannenholz ersetzt, die mit brauner Farbe übertüncht war; durch den Rauch der vielen Öllampen, die Tag für Tag brannten, wurde sie ganz schwarz. 1921 wurde diese Statue durch einen Brand zerstört, 1922 durch eine neue aus Zedernholz vom Libanon ersetzt und ebenfalls mit dunkler Farbe übertüncht.



    Hinweise

    Quelle
    Wikipedia