Patriarchenkreuz

  • Patriarchenkreuz, Ungarisches Kreuz oder Spanisches Kreuz, ist die Bezeichnung für ein Doppelkreuz. Es besteht aus einem senkrechten Balken mit zwei Querbalken, wobei der obere kürzer ist als der untere. Das Kreuz symbolisiert einerseits die kirchliche erzbischöfliche und Metropolitangewalt, andererseits ist es ein jahrhundertealtes Symbol in Ungarn, Litauen und der Slowakei. Der obere, kürzere Querbalken symbolisiert die Inschrift INRI auf dem Kreuz Jesu Christi, dem Lateinischen Kreuz. Das Doppelkreuz hat sich seit dem 6. Jahrhundert vom Orient aus über Europa verbreitet.

    Das Patriarchenkreuz [IMG:https://upload.wikimedia.org/w…x-PatriarchsCross.svg.png] ähnelt dem Lothringer Kreuz [IMG:https://upload.wikimedia.org/w…othringer_Kreuz-I.svg.png] mit meist, aber nicht immer gleich langen Querarmen. Das Patriarchenkreuz ist jedoch stets vom Lateinischen Kreuz abgeleitet und weist seine Querbalken durchwegs oberhalb der Mitte auf, wohingegen das Lothringer Kreuz dem Wesen nach oben und unten symmetrisch ist. Eine Besonderheit ist die Verwendung des Patriarchenkreuzes als Lothringer Kreuz durch de Gaulle im Zweiten Weltkrieg bei den Freien Französischen Streitkräften (z. B. im Ordre de la Libération zu sehen). Die ungarische Form und deren Verwandte ist dem lothringischen sehr ähnlich; Geschichte, Verwendung und symbolische Bedeutung sind dagegen unterschiedlich.

    Mit einem weiteren Balken überhöht stellt es das Papstkreuz [IMG:https://upload.wikimedia.org/w…g/16px-PopesCross.svg.png] dar, mit einem zusätzlichen unteren Schrägbalken das Kreuz der russisch-orthodoxen Patriarchen [IMG:https://upload.wikimedia.org/w…6px-OrthodoxCross.svg.png].

    Das Patriarchenkreuz findet sich wie viele grundlegende Kreuze mit zahlreichen Endgestaltungen, so etwa getatzt [IMG:https://upload.wikimedia.org/w…tb%C3%B6jda_armar.svg.png] oder mit Kleeblatt.

    Ebenfalls dient das doppelarmige Kreuz als: 1. Äußeres sichtbares Zeichen als Hinweis und Symbol von Metropolitan-Kirchen (häufig als Abschluss des höchsten Kirchturmes, siehe Wien) 2. Im Wappen der Metropoliten (echte Erzbischöfe, aber auch der Titular-Erzbischöfe) 3. Ebenfalls seit Jahrhunderten bedeutet das Doppelkreuz auf kirchlichen Gebäuden das sichtbare Zeichen für die Exemtion dieser – natürlich auch der kirchlichen Organisationen, sprich der Orden, d. h. der Klöster und Stifte – von der jeweiligen bischöflichen Jurisdiktion des Diözesanbischofs.



    Hinweise

    Quelle
    Wikipedia