Flucht nach Ägypten

  • Das Neue Testament berichtet, wie Josef seine Familie nachts fort führt von Bethlehem. Das Jesuskind entkommt als einziger Knabe den Häschern Herodes'. Ägypten wird zum rettenden Exil für die Heilige Familie, Überlieferungen zu folge dauert die Reise über drei Jahre. Als Herodes stirbt, erscheint Josef ein Engel und sagt ihm, er solle sich mit seiner Familie auf den Heimweg machen.

    fluchtnachagypten-1.jpgAls die Sterndeuter wieder aus Bethlehem gegangen waren, erschien dem Josef im Traum ein Engel des Herrn und sagte: "Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter, und flieh nach Ägypten; dort bleibe, bis ich dir etwas anderes auftrage; denn Herodes wird das Kind suchen, um es zu töten". Da stand Josef in der Nacht auf und floh mit dem Kind und dessen Mutter nach Ägypten. So berichtet der Evangelist Matthäus über die Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten.
    Die Flucht führt von Palästina aus über den Sinai entlang der alten Küstenwege ins Nildelta und in die Gegend des heutigen Kairo. Von dort geht es nach Norden und Westen. Dann besteigt die Heilige Familie koptischen Überlieferungen nach ein Schiff. Den Nil aufwärts beginnt eine Reise, die durch das ganze Land führt, den Nil aufwärts über verschiedene Stationen bis nach Mittelägypten. Nahe der Stadt Assyut ist der südlichste Punkt erreicht.
    Als Herodes starb, erscheint Josef im Traum ein Engel, der ihm aufträgt, mit Maria und Jesus den Heimweg anzutreten. "Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter, und zieh in das Land Israel; denn die Leute, die dem Kind nach dem Leben getrachtet haben, sind tot" - so steht es im Matthäus-Evangelium. Die Reise der Heiligen Familie geht zurück nach Galiläa im Norden Israels.



    Hinweise

    Quelle
    Wikipedia