Christus von Sirolo

  • Das romanische Kreuz (es entstand zwischen dem V und XII Jht.) mit unbekannter Herkunft (mögliche Herkunft Polen oder Deutschland) ist aus Zedernholz in natürlicher Höhe und wurde erst kürzlich restauriert.

    christusvonsirolo-1.jpgZwischen dem XV und XVII Jht. war es Ziel vieler Pilgerfahrten und war auch in allen geographischen Karten eingezeichnet. Auf Grund des Verfalls Numanas und des Vorteils Sirolos im Schloß die Pilger zu beherbergen wurde das Kreuz fälschlicherweise Sirolo zu geordnet. Aus den alten Dokumenten geht jedoch hervor, daß das Kreuz zu Numana gehörte. Die Legende, die man wohl am meisten hört, ist die daß das Kreuz vom Evangelisten Luca und Nicodermo geschnitzt wurde. Angeblich wurde das Kreuz kurz nach dem Begräbnis von Christus vervollständigt.
    Man sagt, daß das Kreuz danach im Hause eines Hebräers aufbewahrt wurde, aber nicht für lange Zeit: es wurde entdeckt und beschädigt. Danach ging das Kreuz von Hand zu Hand. Es soll angeblich in Sirren gewesen sein und dort gewisse Wunder vollbracht haben. Carlo Magno erfuhr davon und beschloß das Kreuz nach Europa zurück zuholen und es Papst Leone III. zum Geschenk zu machen. Auf der Höhe Numanas gab es ein Unwetter und man war gezwungen das Kreuz dort zu lassen. Der Imperator (Carlo Magno) mußte unterdessen nach Frankreich, wo er verstarb. Das Kreuz blieb von seinen Nachkommen vergessen in Numana.
    Im Jahre 1294 nach Christus wurde das Kreuz von Fischern im Meer gefunden und nachdem es von allem Unrat gereinigt war, brachten Sie es in die Kirche.



    Hinweise

    Quelle
    Immobiliare Arturo Neumann